SICHELDORFER HEILWASSER, das Heilmittel aus der Natur, hilft bei der Prävention und wird bei Nachbehandlung von Harnsäuresteinen empfohlen.
Die Häufigkeit des Auftretens von Harnsteinen hat in den letzten Jahren in der westlichen Welt stark zugenommen.
Harnsteine können im gesamten Harntrakt vorkommen und sind kristalline Ablagerungen der ableitenden Harnwege. Unsere Ernährung hat die größte Auswirkung auf unseren Harn. Bei Lebensmitteln, die den Säurespiegel stark ansteigen lassen, ist das Risiko für die Bildung von Harnsäuresteinen selbstverständlich höher.

Als vorbeugende Maßnahme gegen die Bildung von Harnsteinen gilt unter anderem die Herabsetzung der Konzentration an gelösten Stoffen im Harn. Dies wird u.a. durch die Erhöhung des Harnvolumens – einfach erzielbar durch eine erhöhte Flüssigkeitsaufnahme – erreicht.

SICHELDORFER HEILWASSER kann mit seiner Zusammensetzung von gesunden Inhaltsstoffen vorbeugend wirken und das Risiko der Bildung von Harnsäuresteinen mildern.

TRINKKUR:
Das SICHELDORFER HEILWASSER sollte möglichst gleichmäßig über den Tag verteilt getrunken werden, wobei eine abendliche Zufuhr besonders zu empfehlen ist. Als konkrete Trinkanleitung kann z. B. die Zufuhr von je 350 ml Heilwasser um 8.00 Uhr, 12.00 Uhr, 16.00 Uhr und 20.00 Uhr gelten.